Mo

01

Okt

2012

Udaipur letzte Erlebnisse

Die letzten Tage in Udaipur waren so farbenfroh und vielseitig wie Rajasthan nur sein kann. Die Kinder haben noch einen Workshop in Kokusnusschmuck kreieren mit gemacht und dann gab es noch jeden Tag irendwelche Feiern auf der Straße und Ausflüge ins Umland. Am 30. September haben wir uns von diesem schönen Ort verabschiedet und sind nach Goa gereist.

1 Kommentare

Do

27

Sep

2012

Marlon der Praktikant

Liebe Freunde,

liebe Drachengruppe im Kindergarten,

mein Bruder Noah hat ja bereits über seinen Lerneifer berichtet.

Damit Ihr nicht denkt, dass ich mir den ganzen Tag faul die Sonne auf den Bauch scheinen lasse, möchte ich Euch von meinem neuen Praktikum erzählen.

Hier in Udaipur arbeiten die Leute schon seit Uhrzeiten mit Stoffen und Farben und so kam es, dass ich in eine solche Manufaktur hinein geraten bin. Der Chef wollte mich nicht mehr gehen lassen und erklärte mir die üblichen Druckverfahren. Es werden dort ausschließlich Farben, aus Blumen oder Mineralien gewonnen, verwendet. Im nassen Zustand sehen viele Farben völlig anders aus - erst nach Trocknung an der Sonne (dadurch wird die Farbe fixiert) erkennt man die bleibenden Farben.

Gedruckt wird mit mehreren Stempeln, mit verschiedenen Farben, beim gleichen Motiv.

Aber schaut selbst - mir hat es viel Spaß gemacht - vielleicht darf ich noch eine Lehre anschließen.

 

Euer Marlon

0 Kommentare

Di

25

Sep

2012

Grüße an die 3A

Liebe Frau Hauck,

liebe 3A - falls von Euch mal einer vorbeischaut möchte ich Euch an dieser Stelle ganz besonders Grüßen oder wie man hier sagt: "Namaste"! - gerne könnt Ihr mir hier auch eine Nachricht hinterlassen.

Heute zeige ich Euch mal, dass ich hier in Udaipur nicht nur wegen der starken Sonne schwitzen muss, sondern auch wegen Tinto und dem Kopfrechnen.

Aber zum Glück ist die nächste Abkühlung im Moment nicht so weit weg.

Ich denke oft an Euch - viel Spaß

Euer Noah

0 Kommentare

Do

20

Sep

2012

Udaipur Teil 3

Der strahlende Inder ist unser Lieblingskoch - wir treffen uns ständig zufällig mitten in der Stadt und natürlich auf seinem Dachrestaurant bzw. in seiner Küche. Das nette Mädchen ist seine Tochter. Außerdem ein Blick ins Cafe Edelweiss - das seit einiger Zeit mindestends einen Kuchen mehr täglich backen muss.

Des weitern steht regelmäßig auf unserer Speisekarte: "Lassi" in allen Varianten (ich mag am liebsten Mangolassi - Noah steht auf Rosengeschmack). Dann gab es heute noch einen Privatbesuch bei einer liebenswürdigen indischen Familie und ein paar Eindrücke von der Straße:

Ach ja, aktuell mit Inhalt gefüllt ist jetzt auch die Seite:"Warum wir ein Jahr reisen"

zwei Brüder
zwei Brüder
0 Kommentare

Di

18

Sep

2012

Ausflug ins Krankenhaus

Marlon unser bisher rubustester Traveller hat es nun erwischt. Mitten in der Nacht bekam er entsetzliche Ohrenschmerzen, welche wir Dank Stephans Medizin (auch die Darmmedizin hat uns gute Dienste geleistet - noch mal vielen Dank Stephan!) behandeln konnten. Heute morgen in der Wanne spritzte dann Blut - Marlon rutschte aus und schlug sich das Kinn auf - notdürftig zusammengeflickt sind wir dann auf nüchternen Magen mit der Rikscha ins Krankenhaus gedüst. Nachdem wir mehrere Seiten Formulare ausgefüllt haben - alle nötigen Utensilien für die OP in der Apotheke bekommen konnten und wir während der OP noch etwas umtauschen mussten waren wir froh noch vor Sonnenuntergang mit unserem, nun wieder strahlenden und mit 9 Stichen genähten Marlon, in unserem Lieblingscafe Edelweiss zu frühstücken.

Ach ja, wo wir gerade im Krankenhaus waren haben wir natürlich auch noch die Ohren checken lassen und den Rucksack mit weiterer Medizin gefüllt.

Jetzt geht es uns wieder besser! 

0 Kommentare

Mo

17

Sep

2012

Udaipur Teil 2

Da wir ja etwas länger hier verweilen - machen wir alles ganz langsam und beobachten das geschäftige Treiben um uns herum in Zeitlupe. Sogar der Unterricht für Noah kommt hier endlich regelmäßig zum Zuge. Vielleicht nimmt uns die schöne Bleibe auch ein wenig gefangen, so dass uns erst der Hunger motiviert vor die Tür zu treten - dann sind wir allerdings jedesmal überrascht was uns so begegnet.

Noch ein Wort zur Herberge - vor 10 Jahren waren Svenja und ich schon mal hier im Udai Kothi und ich glaube eine schönere Unterkunft werden wir noch lange suchen müssen. Durch Supersondervorsaisonkonditionen konnten wir uns erlauben den Aufenthalt noch etwas auszudehnen - wobei man im Grunde nicht vergessen sollte, dass ein Bett im Sammelschlafraum in Cairns (Australien) genauso viel kostet.

Udaipur
Udaipur
0 Kommentare

Fr

14

Sep

2012

Udaipur Teil 1

Wir sind in Udaipur gelandet - einer der schönsten Orte in Rajasthan!

 

2 Kommentare

Di

11

Sep

2012

Pushkar - mit dem Kamel über die 7 Berge

Vom 06.09 - 09.09 waren wir in Pushkar und endlich fühlen wir uns in Indien angekommen. Die Menschen, das Bunte und die Gerüche betören unsere Sinne und sogar das Dauergehupe, der Schmutz auf der Staße und das Angequatsche überall nervt erträglicher. Das Essen ist gut und wird in den Tagen ab dem 10.09 in Udaipur sogar fanstastisch - Hurra!

0 Kommentare

Mi

05

Sep

2012

Agrar, Jaipur

Auch wenn wir auf den Fotos relativ fit aussehen - so trügt der Schein.

Aber der Reihe nach.... Nach 6 Stunden Taxifahrt sind wir nachmittags am 1.9 in Agra angekommen und waren noch sehr unternehmenslustig. Der Schreck begann bei der Besichtigung der neuen Bleibe - super Lage - nur 100 m vom Taj Mahal - aber absolute Bruchbude - der Putz viel von den Wänden - Diesel vom Generator allgegenwärig in der Nase und gefühlte 100 % Luftfeuchtigkeit in der wir baden.

Am nächsten Tag ist es endlich soweit - kurz nach Sonnenaufgang gegen 5 Uhr spühlen wir den Schweiß mit rostigen Wasser aus der fotogenen Brause und schlingen noch schnell ein paar rußige Tosts runter - der Darm fährt ohnehin wieder Achterbahn.

Am Taj Mahal wollen die Kinder endlich hinein ins Zentrum des Gebäudes - fast hätten wir übersehen, das die Proportionen erstaunlich beeindruckend von filigran aus der Weite bis gigantisch aus der Nähe wechseln und insgesamt das Gebäude und die Umgebung wunderschön sind. Da unsere T-Shirts schon nach kurzer Zeit dunkel vor Feuchtigkeit tropfen machen wir uns vorm Mittagessen auf, vom schönsten Bauwerk der Erde, zum scheuslichsten Gästehaus das wir kennen.

Ansonsten schwächt besonders weiterhin Svenja der Durchfall und eine heftige Erkältung - von der wir alle (bis auf Noah) etwas haben.

Am 3.9 um 3.45 Uhr klingelt der Wecker und wir erreichen pünklich den Zug nach Jaipur. Der Zug wird mit jeder Haltestelle voller, so dass wir die Wahlmöglichkeit - Toilette schnell verwerfen, da wir uns auch auf unseren Sitzplätzen kaum noch bewegen können - da überall fremde Beine und Arme uns umzingeln - erstaunlicher Weise halten dass sogar die Kinder 5 Stunden ohne größeres gemurre aus - Kompliment von den Eltern. Jaipur empfängt uns schlussendlich mit sindflutartigen Wassermengen und wir schwimmen mit einem unerschockenen Taxifahrer zu unserem Zielharfen.

Das dortige Hotel ist wunderschön und wir fühlen uns zwar schwach aber freuen uns über den ungewohnten Luxus.

Die meiste Zeit bleiben wir daher auch zu Hause und machen nur das kleinstmögliche Kulturprogramm mit. Morgen geht es wieder weiter nach Pushkar

Aber erst einmal zu den Fotos:

neben dem Taj Mahal
neben dem Taj Mahal
0 Kommentare